Lyra Weyerhof

Quelle: Festschrift 30 Jahre Lyra Weyerhof Archiv BV-Inrath

Rückblick auf 30 Jahre MGV Lyra Weyerhof 1986

Aus Freude am Gesang trafen sich am 2.10.l956 15 Gartenfreunde zur Gründung einer Gesangabteilung im Vereinsheim des GBV Weyerhof,
]osef Schürmann, Willi Brüggen, Peter Brüggen, Helmut Hurth, Michael Hurth, Fritz Preyer, ]osef Fitten, Günther Fitten, Jakob Metty, Hermann Kehrbusch, Robert Koch, Heinz Buffleben, Emil Thissen, Hermann Josef Thissen, Fritz Kehrbusch. V

Zuerst wurde in Vorstand gewählt„
1. Vorsitzender: ]osef Schürmann
1. Kassierer: Willi Brüggen
1. Schriftführer: Michael Hurth
1. Archivar: Peter Brüggen

Auf Vorschlag des Vorsitzenden wurde der Gesangabteilung der Name “Lyra” gegeben„ Der Beitrag wurde auf wöchentlich 0,50 DM festgelegt„ Mitglied konnten nur aktive und passive Mitglieder des GBV Weyerhof werden„ Der Beitrag für passive Mitglieder wurde auf 3,00 DM jährlich festgelegt. Als Chlorleiter wurde Herr August Piske gewonnen
Es meldeten sich in der folgenden Probe noch 15 Sangesbrüder, darunter zwei jugendliche (Hans Willi Brüggen, unser heutiger 1„ Vorsitzender und Hans Werner Dörper) an.
jugendliche unter 18 jahren waren beitragsfrei.

3 Sangesbrüder schieden nach kurzer Zeit aus beruflichen Gründen aus„
Der GBV Weyerhof stellte der Gesangabteilung ein Klavier zur Verfügung„ ln der Versammlung vom 11„o2.19S7 wurden Satzungen festgelegt. Zahlreiche Lieder wurden gestiftet, das erste von der Vereinswirtin, Frau Metty.
Die Mitgliederzahl belief sich auf stolze 26 aktive Sänger und 19 passive Mitglieder. Erstes öffentliches Auftreten war die Gründungsfeier am 11.05.57 die für alle Aktiven und Gäste ein schönes Erlebnis wurde.
Bei vielen Veranstaltungen – Silber-/Goldhochzeiten, Jubiläen und Sängerfrühschoppen machte sich die Gesangabteilung viele Freunde„ Am 2O.O9.1958 wurde der Beitritt in den
” Deutschen Sängerbund ” beschlossen„

Die Zahl der Mitwirkungen wuchs jetzt stetig, so wurde die Gesangabteilung Lyra im Geschäftsjahr 1958-1959 gefordert„ 3 Konzerte, 12 Ständchen, 4 Mitwirkungen an Weihnachtsfeiern waren die stolzen Zahlen.

Am O7„1l„1959,das vierte Stiftungsfest der Gesangabteilung Lyra wurden erstmals Sangesbrüder durch den Vertreter des Sängerkreises Kreissängerführer Herrn Conrad Lüttges geehrt„ Die goldene Nadel mit Urkunde für 5Ojährige Treue erhielt Sangesbruder Emil Thissen.
Die silberne Nadel für 25 jährige Treue erhielten die Sangesbrüder Fritz Kehrbusch, Jakob Classen, Gustav Born, Josef Fitten und Michael Hurth.

Bei dieser Veranstaltung wirkten der MGV Gellep-Stratum, Die Sänger Vereinigung Grefrath, die Gesangabteilung GBV “Nord”, die Gesangabteilung der Brauerei Tivoli und der Quartett-Verein Linde, mit. Auch alle Abteilungen des GBV Weyerhof waren zahlreich vertreten.
Der Vorsitzende Fritz Preyer stellte Ende des Jahres ein Amt zur Verfügung„ Als Nachfolger wurde der Sangesbruder Heinz Buffleben gewählt„ Sein Vertreter wurde der Sangesbruder Hermann Dörper.

lm Geschäftsjahr 1960 tauchten im Vorstand Namen auf, die sich wie ein roter Faden durch die Vereinsgeschichte der Gesangabteilung Lyra ziehen werden„ (Hans Willi Brüggen, ]osef Thull, Hans Beckers und Hermann Kehrbusch. lm März schied der beliebte Chorleiter Piske aus. An seiner Stelle folgte Herr Herbert Thissen, der allerdings Ende April sein Amt an .Musikdirektor Kurt Kamper abgab„ Die Mitgliederzahl betrug in dieser Zeit 22 aktive Sänger und 21 passive Mitglieder.
lm November konnten 4 neue Sänger begrüßt werden. Leider schied zu diesem Zeitpunkt der Chorleiter Kurt Kamper aus seinem Vertrag aus.
Als neuer Chorleiter wurde Herr Klaus Geerkens verpflichtet. Ein Konzert mit dem MGV Glocke Oppum und eine Tagestour mit den Damen der Gesangabteilung waren wohl im Geschäftsjahr 1961 die Höhepunkte. Das Jahr 1962 war wieder reich an Veranstaltungen. So konnte außer der schönen Fahrt am 31.05.1962 nach Linz am Rhein, 8 Mitwirkungen verbucht werden. 26 aktive Sangesbrüder und 18 passive Mitglieder hat die Gesangabteilung. Das Dirigat steht unter Chorleiter Herrn Geerken. Auf der Jahresversammlung 1963 wurde beschlossen, sich um einen neuen Chorleiter zu bemühen. Chorleiter H. Geerken hatte verlauten lassen, verschiedene Chöre von Herrn Katz zu über-nehmen. Mitte April stand einem Wechsel nichts im Wege. Herr Schlösser, ein junger Chorleiter, übernahm das Amt des Dirigenten.
Das Jahr 1964 brachte durch die Mitwirkung beim internationalen Chorfest wieder einen neuen Höhepunkt. Chorkonzert mit unseren Freunden vom MGV Urania 1880 in der Ricarda Huchschule, Stiftungsfest der Gesangabteilung Lyra, Straßenbahner Krefeld sowie Singen im Stadtgarten, Linner Burg, waren weitere Höhepunkte. lm Vereinsleben war auch Bewegung. Heinz Buffleben schied als 1. Vorsitzen-der aus. Willi Hoffmann wurde als 1. Vorsitzender gewählt„ Sangesfréund Josef Thull blieb 1. Kassierer, Hans Willi Brüggen Archivar. Im weiteren Verlauf schwankte der Mitgliederstand immer zwischen 22 – 26 aktiven Sängern. Nach 10 Jahren bekam die Gesangabteilung das langersehnte neue Klavier. Auch sonst gab es wieder sehr viele Verpflichtungen. Stadtgartensingen, Singen in der Gartenstadt, Stiftungsfeste sowie das Konzert des Karl-Wilhelm-Bund. Am 10. und 11. September 1966 feierte der MGV Lyra sein 1Ojähriges Stiftungsfest. Das Vereinsheim war beim Festbankett bis auf den letzten Platz besetzt. Als Solistin des Abends war Frau Soers~Krummel Velder Sopran verpflichtet. Kreisgeschäftsführer Peter Maaßen konnte im Laufe des Abends W. Brüggen für 4Ojährige, Peter Brüggen und Math. Thull für 25 jährige Sängertreue auszeichnen. Sonntagsnachmittags wurde ein großes Freundschaftssingen veranstaltet. Am O1. Mai 1967 verstarb Sangesbruder und langjähriges Vorstandsmitglied H. Dörper. Für den Verein ein schwerer Schlag.
Vorsitzender W. Brüggen wusste dies auch zu würdigen.

Die Sängerfahrt am O3. ]uni 1967 nach Kersten wird für alle die mit dabei waren in schöner Erinnerung bleiben.
lm Oktober 1970 wurde Chorleiter H. Schlösser aus seinem Vertrag entlassen. An seiner Stelle wurde Heinz Schommer verpflichtet. Chorleiter Heinz Schommer führt dieses Amt bis zum heutigen Tag mit voller Zufriedenheit aller Sänger.
Auf der Jahreshauptversammlung am 23.01.1971 wurde ein neuer Vorsitzender gewählt. Hans Willi Brüggen wurde mit 98 % der Stimmen gewählt. Unter seiner Leitung lebte das Vereinsleben wieder in alter Form auf. Der erste Höhepunkt war die Sängerfahrt nach Rhens am Rhein. Am ersten Abend konnte der Chor einen vollen Erfolg verbuchen, Mitwirkung beim MGV Brey, ein Nachbarort von Rhens.

Am 30. Oktober 1971 feierte der NQV Lyra Weyerhof sein 15 jähriges Stiftungsfest. Vor einem vollen Haus fand das Fest einen würdigen Rahmen. Als Solisten waren Herbert Müller und Ralf Hermes gewonnen worden. Als’Tenor hatte es H. Müller sehr schwer gegen den Bassisten R. Hermes, der ein voller Erfolg war, durchzukommen. H. Schommer wurde 50 Jahre alt. lm weiteren Verlauf der Zeit wurde unter der Leitung von Chorleiter Schommer auch das moderne Liedgut in unsere Liederauswahl aufgenommen. Das Jahr 1973, mit einem Mitgliederstand von 26 aktiven Sängern, fing gut an. Am 28.04. wurde ein Wunschliederabend veranstaltet. wie man der Tagespresse entnehmen konnte, kamen die Sänger ohne Zugaben nicht von der Bühne.
Am gleichen Abend erhielten ]akob Claßen die Goldnadel und H„W. Brüggen, Erich Didzum, Heinz Buffleben, ]osef Thull, Hermann Kehrbusch und Karl Echtemeyer die silberne Ehrennadel durch den Kreisgeschäftsführer Heinz Boersma überreicht,
Wenn man eine Reise tut kann man viel erzählen Dieses Sprichwort bewahrheitete sich bei unserer Sängertour. Unser Ziel, Kamp-Bornhofen, wurde, o-weh, ein Reinfall. Durch ein paar Telephonate durch den ‘Sangesbruder Fred Kothen konnten wir in Alken und Löf an der Mosel doch noch zu guten Quartieren kommen. Der Sonntag brachte uns dann doch noch bei gutem Wetter und viel Gesang die erhoffte Freude. Die Jahrhundertfeier Moritzplatz am Montag nach der Sängertour sollte hier auch erwähnt werden.
Ständchen und Stiftungsfest wurden wie immer ein voller Erfolg. Das 2OjährigeStiftungsfest wurde auf den l8. September l976 festgelegt Ein bunter Regenbogen dekorierte die Wand. Ein wohl durchdachtes Programm fand bei allen Anklang. Kreisvorsitzender Hermann Thissen konnte dem Mitgründer W. Brüggen für 50jährige Sängertreue die goldene Ehrennadel mit Urkunde überreichen. Für 25 jährige Sängertreue wurden Herbert Hüskes und Josef Brüggen ausgezeichnet. Als eine der schönsten Sängerfahrten war wohl die Konzertreise nach Baltrum. Am 28.05.77 pünktlich 20.00 Uhr begann im Strandhotel Wietges das Konzert Die positive Resonanz von Seiten der Kurverwaltung und der lnsel-Gäste haben dieses bewiesen.

An die Weihnachtsfeier vom 19.12.77 wird mancher Sänger noch gerne zurückdenken. Am 13 03.78 bestand der MGV Lyra Weyerhof aus 23 aktiven Sängern. Das Jahr brachte durch Mitwirkungen bei Großveranstaltungen (Flachsmarkt in Linn, 2 Wandelkonzerte im Stadtgarten und 3 Weihnachtsfeiern) wieder einmal harte Arbeit für Chorleiter Heinz Schommer„ Das Jahr 1979 nahm am 05.02.1979 mit der Jahreshauptversammlung seinen Auftakt. Bei 18 Veranstaltungen wurde mitgewirkt. Eine combinierte Bus-Schiffsreise nach Assmannshausen war der Lohn für alle Sänger.

Das Hauptereignis des ]ahres 1980 war die Mitwirkung beim 1Ojährigen Gründungsfest unseres Brudervereins MGV Urania 1880. Chorleiter Heinz Schommer hatte hier ein sehr gutes Programm mit beiden Chören vorbereitet. Die Zugaben bewiesen, dass man auf die richtigen Lieder gesetzt hatte. Es folgten noch weitere Mitwirkungen und hier sei der 25.10.80 beim Quartettverein “Sängerlust” Geldern herauszuheben. Am 19.03.81 verstarb unser langjähriger Vorsitzender und Mitgründer Willi Brüggen. Alle aktiven Sänger gaben ihm am 25.03.81 das letzte Geleit.

Am 17.10.81 feierte der MGV sein 25jähriges Gründungsfest„ Die Damen des Vereins hatten sich was besondere ausgedacht. Sie schenkten dem MGV Lyra neue Vereinsnadeln„ Besonders wurden Fritz Kehrbusch, Hermann Kehrbusch und Hans Willi Brüggen als Gründer des Vereins mit der Goldnadel ausgezeichnet.
Mit der silbernen Ehrennadel für 10 jährige Treue wurden Josef Thull, Heinz Josef Brüggen, Hans Beckers, Werner Brüggen, Erich Didzum, Rolf Kluth und Klaus Hüskes ausgezeichnet. Sonntag, den 18.10.1981 wurde das 25jährige mit einer Gedenkfeier im Kapuzinerkloster und Kranzniederlegung am Ehrenmal abgeschlossen.
Es folgten noch weitere 6 Veranstaltungen und so konnte man von einem erfolgreichen ]ahr 1981 sprechen„ Zum 5Ojährigen Geburtstag wurde Sangesbruder Hans Schuffelen am 08.03.82 zum Auftakt des Jahres mit einem Ständchen geehrt. Am 02.05.82 verstarb unser Ehrenmitglied und Gründer Fritz Kehrbusch. Bei seiner Beisetzung gaben ihm die Sangesbrüder das letzte Geleit.
Zum 8Ojährigen Bestehen des MGV Heggen wurde die Vereinstour mit dem Chorkonzert am Samstag, 12.6.82 und Sonntag mit dem Besuch der Biggetalsperre, das Angenehme mit dem Nützlichen, verbunden. . Das Jahr 1983 war mit 14 Veranstaltungen voll ausgelastet. Nach langer Zeit konnte man auf der Weihnachtsfeier ein vollbesetztes Haus fest stellen.
Sängerfahrt 1984 nach Löf/Mosel. Mit einem schönen Reisebus ging die Fahrt zum Laacher-See„ Eine Weinkellerbesichtigung und abends beim Tanz wurde so manche Erinnerung wach„
Sonntagsmorgens wurde ein Sängerfrühschoppen abgehalten, so dass alle auf ihre Kosten kamen. Am l5.o3.1985 wurde das Geschäftsjahr mit der Jahreshauptversammlung eröffnet. Die Planwagenfahrt am 16„O6„85 durch unser näheres Heimatgebiet war einer der ersten Höhepunkte„ Die Weihnachtsfeier wurde ein großer Erfolg„ Der Bezirksvorsteher H„]. Stader bescheinigte dem MGV Lyra Weyerhof eine rege Mitarbeit im Nordbezirk und wünschte, dass dies auch so bleiben sollte.
Zum Abschluß möchte ich als Chronist einem Sangesbruder Dank sagen.
Unserem langjährigen, aber leider so früh verstorbenen Schriftführer, Karl Echtemeyer. Nur durch ihn ist es mir möglich gewesen, diesen Rückblick zu erstellen.
Fred Kothen
Quelle: Festschrift 30 Jahre MGV Lyra Weyerhof 1986 Archiv BV-Inrath